YesAuto>News/Tests>Formel 1: Verstappen brilliert beim Saisonfinale

Formel 1: Verstappen brilliert beim Saisonfinale

Frederik Hackbarth

14 Dez. 2020

1/5
Red-Bull-Pilot Max Verstappen stiehlt beim großen Saisonfinale der Formel 1 allen die Show: der Niederländer feiert am Sonntag in Abu Dhabi einen lupenreinen Start-Ziel-Sieg und weist die sonst so dominanten Mercedes klar in die Schranken. Erstmals seit sage und schreibe 39 Rennen führen die Silberpfeile diesmal keine einzige Rennrunde an.

(Fotos: Ferrari, Mercedes, McLaren, RedBull)

"Die Pole gestern war schon sehr gut, dann habe ich einen perfekten Start erwischt, konnte das Rennen von der Spitze aus recht mühelos kontrollieren. Es war wirklich ein Vergnügen, wir haben alles richtig gemacht", freut sich Sieger Verstappen.


Die Konkurrenz aus Stuttgart ist hingegen bedient. "Red Bull war zu schnell heute und es war vor allem überraschend wie deutlich", sagt der Zweitplatzierte Valtteri Bottas. "Sie haben von Anfang bis Ende kontrolliert und hatten sehr großen Vorsprung." Satte 15 Sekunden ist Verstappen schneller am Ziel.

Dritter wird am Sonntag Weltmeister Lewis Hamilton. "Wenn man die letzten Wochen bei mir bedenkt, bin ich froh, dass ich überhaupt hier sein konnte", sagt der Brite, der zuletzt beim zweiten Rennen in Bahrain wegen einer Corona-Erkrankung aussetzen musste. "Ich bin noch nicht wieder bei 100 Prozent. Für mich war es physisch ein hartes Rennen, es hat mich schon noch sehr beeinträchtigt. Aber ich bin dankbar, dass es mir wieder halbwegs gut geht."


An Hamiltons erneuter Machtdemonstration 2020 ändern die abgegebenen Punkte gegen Saisonende aber nichts. In der Endabrechnung hat der Champion 124 Punkte Vorsprung vor Stallgefährte und Vizeweltmeister Bottas – das entspricht fast fünf Rennsiegen, dabei ist der Brite mit dem Corona-Ausfall sogar einen Grand Prix weniger gefahren.


Im letzten spannenden WM-Duell des Tages setzt sich am Sonntag McLaren im Kampf um Platz drei in der Konstrukteurswertung und viele Millionen Dollar gegen Racing Point durch. Die Plätze fünf und sechs für Lando Norris und Carlos Sainz in Abu Dhabi reichen dem Traditionsrennstall aus Woking, da Lance Stroll nicht über Rang zehn hinauskommt und Bahrain-Sieger Sergio Perez nach einem technischen Defekt als einziger Fahrer beim Finale ausfällt.

Sebastian Vettels Ferrari-Karriere endet ebenfalls ohne Punkte. Der Deutsche, der seinen Mechanikern zum Dank nach sechs Jahren am Boxenfunk ein kleines Ständchen auf Italienisch singt, wird zum Abschluss seiner Zeit in Rot mit einer Runde Rückstand 14., eine Position hinter Teamkollege Charles Leclerc. Für die Scuderia endet damit eine wahre Seuchen-Saison: mit WM-Rang sechs beendet Ferrari das Jahr so schlecht wie seit 1980 nicht mehr, zum erst dritten Mal in seiner Geschichte (nach 1973 und 1992) bleibt das Team in einer Saison ohne einzige Führungsrunde.

Frederik Hackbarth

14 Dez. 2020